kulturkurier.de Hilfe und Tutorial


 

   
  Newsletter
In diesem Bereich erstellen und versenden Sie Ihren Newsletter. Im folgenden wird die Funktion des Systems für HTML erläutert. Wenn Sie Ihren Newsletter als Nur Text versenden möchten treffen Sie die entsprechende Auswahl unter Benutzerdaten - Angezeigte Daten.
Hier finden Sie außerdem Hinweise zur Verwaltung Ihrer Abonnenten.

1.  Newsletter anlegen
2.  Neuer Textblock: Text eingeben, formatieren und verlinken
3.  Wie füge ich Bilder und Grafiken in den Newsletter ein?
4.  Textblöcke speichern, bearbeiten und ergänzen
5.  Newsletter zusammenstellen
6.  Newsletter freigeben und versenden
7.  Logo in den Newsletter einfügen
8.  Abonnentenliste
9.  Abonnenten eintragen
10.  Opt-in Fenster gestalten
 

1.  Newsletter anlegen
  Sie erstellen Ihren Text abschnittsweise in einzelnen Textblöcken. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, den Newsletter zu strukturieren. Die einzelnen Blöcke haben jeweils eine eigene Überschrift, die in ein verlinktes Inhaltsverzeichnis übernommen werden kann. Durch Anklicken der Überschriften kommt der Leser direkt zum gewünschten Textabschnitt. Die von Ihnen erstellten Textblöcke werden später automatisch zu Ihrem Newsletter zusammengestellt. Klicken Sie auf Newsletter anlegen. Es erscheint ein neues Fenster, in dem Sie in drei Schritten durch das System geführt werden. Bei Schritt 1 gibt es fünf Funktionen: Neuer Textblock, Textblockbearbeiten, Begrüßungstext, Veranstaltungen und Überspringen

2.  Neuer Textblock: Text eingeben, formatieren und verlinken
  Im Feld Sortierung legen Sie zunächst fest, an welcher Position der aktuelle Textblock im Newsletter erscheinen soll. Der Textblock mit der höchsten Zahl erscheint an erster Stelle (beispielsweise steht bei einer Nummerierung von 10-90 der Block mit der Nummer 90 an oberster Stelle). Im nächsten Schritt legen Sie fest, ob der angezeigte Textblock im Newsletter erscheinen soll. Diese Festlegung ist dann wichtig, wenn Sie bereits mehrere Newsletter versendet haben und alle Textblöcke gespeichert sind, Sie aber nicht alle versenden möchten. Sie können bei jedem Newsletter neue Texte erstellen oder alte Texte wieder verwenden oder bearbeiten. Dies können Sie bei Textblock bearbeiten vornehmen

Im Bereich Inhalt erstellen Sie Ihren Text. Geben Sie zuerst eine Überschrift ein. Sie wird in das Inhaltsverzeichnis übernommen. In das Textfeld können Sie direkt einen Text schreiben oder aus einer anderen Datei kopieren und einfügen. Bitte beachten Sie, das nur HTML Textformattierungen übernommen werden, Formattierungen aus Programmen wie MS Word jedoch nicht! Wenn Sie kein Inhaltsverzeichnis anlegen wollen, können Sie auch den gesamten Text in nur einen Textblock einfügen. Dadurch ersparen Sie sich das Anlegen mehrerer Textblöcke. Klicken Sie in diesem Fall bei Diesen Textblock in das Inhaltsverzeichnis übernehmen auf Nein.

Formatierungen nehmen Sie vor, indemSie einen gewünschten Textabschnitt markieren und auf die jeweilige Taste klicken. Zur Auswahl stehen:
fett <b>... </b>, kursiv <i> ... </i> und unterstrichen <u> ... </u>. Sie können auch verschiedene Formatierungen kombinieren, etwa fett und kursiv . Wenn Sie auf den Befehl Linie klicken, wird an das Ende des Textblocks eine Trennlinie eingefügt.
Mit dem BefehlLink den Text ein, der als Link markiert werden soll. Im Feld URL geben Sie die Adresse der Internetseite ein. Bestätigen Sie Ihre Eingaben mit Übernehmen. Der verlinkte Text wird an das Ende des geschriebenen Texts eingefügt. Wenn Sie ihn an eine andere Stelle setzen wollen, markieren Sie den von den spitzen Klammern eingerahmten Text und kopieren Sie ihn an eine andere Stelle.
Mit dem Befehl Maillink können Sie einen Textabschnitt so formatieren, dass man direkt von diesem Text aus auf eine E-Mail an Sie schreiben kann. Klicken Sie auf diesen Befehl, öffnet sich ein kleines Fenster. Geben Sie in das Feld E-Mail Adresse die Adresse ein, an die die E-Mail gesendet werden soll und bestätigen Sie Ihre Eingabe mit Übernehmen. Der verlinkte Text wird an das Ende des geschriebenen Texts eingefügt. Wenn Sie ihn an eine andere Stelle setzen wollen, markieren Sie den von den spitzen Klammern eingerahmten Text und kopieren Sie ihn an eine andere Stelle.

Mit dem Befehl Visitenkarte werden aus Ihren Benutzerdaten der Name Ihres Hauses und Ihre Adresse eingefügt.

Sie können zu jedem Zeitpunkt sehen,wie die Formatierungen des Textblocks aussehen. Klicken Sie dazu auf Vorschau dieses Textblocks .
Achtung:über den Befehl Vorschau dieses Textblocks wird der Textblock nicht gespeichert!

3.  Wie füge ich Bilder und Grafiken in den Newsletter ein?
  Mit dem Befehl Bild können Sie ein Bild in Ihrem Newsletter platzieren. Das Bild wird nicht mit verschickt, sondern die Information, von welcher Webadresse aus das Email-Programm des Empfängers das Bild geladen wird. Dazu muss dieses Bild im das Internet verfügbar sein. Klicken Sie auf den Befehl Bild, öffnet sich ein kleines Fenster. Füllen Sie das Feld Bild-URL aus. Wenn Sie ein Bild von Ihrer Webseite einfügen wollen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das einzufügende Bild auf Ihrer Webseite und gehen Sie im sich öffnenden Menü auf den Punkt Eigenschaften. Dort wird im Internetexplorer die URL des Bildes angezeigt. Wenn Sie als Browser Firefox verwenden steht Ihnen direkt beim rechten Mausklick auf das Bild die Möglichkeit Grafikadresse kopieren zur Verfügung. Kopieren Sie die Adresse (CTRL +C) und fügen Sie sie dann in das Bildeingabefenster (CTRL +V). Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit Übernehmen. Das verlinkte Bild wird an das Ende des geschriebenen Texts eingefügt. Wenn Sie es an eine andere Stelle setzen wollen, markieren Sie den von den spitzen Klammern eingerahmten Text und kopieren Sie ihn an eine andere Stelle.

Wenn das von Ihnen gewünschte Bild auf Ihrer Website nicht online steht, gibt es leider keine Möglichkeit, es in der Newsletterverwaltung hochzuladen. Wenden Sie sich dann bitte an Ihren Webmaster und besprechen Sie mit, welche Möglichkeiten es gibt, die gewünschten Grafiken online verfügbar zu machen.

Textumbruch oberhalb, unterhalb oder seitlich des Bildes

Bei dem nach oben beschriebenen Verfahren erzeugten Image- Tag bricht der Text oberhalb und unterhalb des Bildes um. Wenn Sie den Tag jedoch um einige wenige Parameter erweitern, ist es auch möglich, kleinere Bilder von Text "umfließen" zu lassen.

Beispiel:
Der Imagetag zu einem Bild lautet
<img src=http://www.ihreinternetadresse.de/ihrbildname.jpg>

(Die Adresse des Bildes ist im konkreten Anwendungsfall natürlich abweichend.) Erweitern Sie den Tag um den Wert align=left, so steht das Bild links und wird vom nachfolgende Text rechts umflossen. Den Abstand zwischen Bild und Text können Sie über die Parameter vspace=5 (für vertikalen Abstand) und hspace=5 (für horizontalen Abstand) einstellen. Die 5 bedeutet in diesem Fall 5 Pixel Abstand zwischen Bild und Text. Diesen Wert können Sie nach Bedarf anpassen. Der fertige, korrekte Tag lautet dann:

<img src=http://www.internetadresse.de/bildname.jpg align=left hspace=5 vspace5>

Bitte beachten Sie beim Ausprobieren unbedingt, das die Syntax korrekt ist, d.h. das der Ausdruck mit einer spitzen Klammer geschlossen wird und keine unbeabsichtigen Leerzeichen oder Zeilenumbrüche enthält.  
4.  Textblöcke speichern, bearbeiten und ergänzen
  Wenn der Text fertig erstellt ist, klicken Sie auf Speichern. Nach dem Speichern sehen Sie eine Übersicht aller vorhandenen Textblöcke, die Sie erneut bearbeiten oder löschen können.

Schritt 1: Textblock bearbeiten
Wenn sie einen Textblock ändern wollen, wählen Sie diese Funktion. Dies eignet sich, wenn Sie einen Newsletter nach dem Muster eines vorherigen schreiben wollen. Sie kommen direkt auf die Übersicht der gespeicherten Textblöcke - die gleiche Übersicht, auf die Sie gelangen, wenn Sie einen neuen Textblock gespeichert haben.

Schritt 1: Begrüßungstext
Hier können Sie einen Text eingeben, der als Begrüßung vor das Inhaltsverzeichnis gestellt wird. Wenn Sie bereits einen Begrüßungstext erstellt haben, erscheint dieser in der Übersicht der gespeicherten Textblöcke oben.

Schritt 1: Veranstaltungen
Hier können Sie die von Ihnen eingegebenen Veranstaltungen in Ihren Newsletter importieren, so dass Sie die Daten nicht noch einmal eingeben müssen. Geben Sie zunächst den Zeitraum an, dessen Veranstaltungen Sie in einem Textblock ankündigen möchten. Bestimmen Sie außerdem, ob die Daten nach Veranstaltung oder Datum sortiert angezeigt werden sollen. Sie können auch auswählen, ob die Angaben der Location und des Ortes zugefügt werden sollen. Klicken Sie nun auf Weiter finden Sie die ausgewählten Veranstaltungen bereits in einen neuen Textblock eingefügt, wo Sie nun von Ihnen nach Bedarf weiterbearbeitet und formatiert werden können.

Schritt 1: Überspringen
Wählen Sie diese Funktion, sehen Sie den bis zu diesem Zeitpunkt vorbereiteten Newsletter

5.  Newsletter zusammenstellen
  Am Fuß derWeiter zu Schritt 2: NL zusammenstellen. Es öffnet sich ein neues Fenster, das eine Vorschau Ihres Newsletters mit dem Begrüßungstext, dem Inhaltsverzeichnis und allen Textblöcken enthält. Sie haben hier die Möglichkeit, den Newsletter zu überprüfen. Wenn Sie Änderungen vornehmen wollen finden Sie oben den Befehl zurück zu Schritt 1. Ansonsten bestätigen Sie die Zusammenstellung mit dem Button Weiter. Es öffnet sich ein neues Fenster. Der Titel dient intern zur Wiedererkennung in Ihrer Newsletterübersicht und erscheint nicht im ausgesendeten Newsletter. Die Betreffzeile erscheint als solche in der E-Mail, die der Empfänger erhält. Es empfiehlt sich, die Betreffzeile immer nach demselben Muster auszufüllen. So wird Ihr Newsletter leicht wiedererkannt.

Legen Sie Datum und Uhrzeit des Versandes fest. So können Sie den Newsletter auch im Vorhinein schreiben und während Ihrer Abwesenheit versenden. Datum und Uhrzeit müssen in der Zukunft liegen. Der eigentliche Versand des Newsletters kann aus technischen Gründen verzögert werden und dauert je nach Anzahl der Abonnenten unterschiedlich lange. Beenden Sie die Eingabe durch Speichern.

6.  Newsletter freigeben und versenden
  Schritt 3: NL freigeben
Bevor der Newsletter versendet wird, müssen Sie ihn erst freigeben. Dies dient zu Ihrer eigenen Sicherheit. Sie klicken auf Weiter und sehen eine Übersicht der Newslettter. Den soeben erstellten Newsletter finden Sie unter Newsletter ohne Freigabe. Sie können ihn Bearbeiten, Löschen, Ansehen oder Freigeben. Erst bei letzterem Befehl wird der Newsletter zu dem von Ihnen gewählten Termin versendet. Wenn Sie die Funktion Ansehen wählen, haben Sie die Möglichkeit, den Newsletter vorab an sich zu versenden. Diese Funktion erscheint im grauen Feld am Kopf des Fensters. Der Newsletter wird an die Adresse gesendet, die im Bereich Interne Kontaktdaten eingegeben ist.

Alle Newsletter
In dieser Rubrik finden Sie stets alle Newsletter - danach sortiert, ob Sie noch nicht freigegeben, freigegeben oder bereits versendet sind. Newsletter mit Freigabe Hier finden Sie freigegebene Newsletter, deren Versandtermin in der Zukunft liegt. Wenn Sie jetzt noch etwas ändern wollen, müssen Sie die Freigabe erst zurücknehmen.

Newsletter ohne Freigabe
In diesem Bereich können Sie den gespeicherten Newsletter nochmals ansehen, bearbeiten, löschen oder aber freigeben.

Versendete Newsletter
Dies ist Ihr Archiv aller bereits versendeten Newsletter.

7.  Logo in den Newsletter einfügen
  Das in Ihrem kulturkurier- Veranstalterprofil gespeicherte Logo wird automatisch in den Newsletter übernommen und links oben eingefügt. Wenn Ihr Logo noch fehlt oder sich geändert hat, haben Sie Möglichkeit In Ihrem Profil Ihr Logo hochzuladen. Beachten Sie bitte, das ein verändertes Logo nicht in einen bereits zusammengestellten Newsletter übernommen wird. Um das aktuelle Logo zu übernehmen, müssen Sie den Newsletter erneut zusammenstellen. Gehen Sie dazu auf  Newsletter anlegen - Überspringen und führen Sie alle unter Newsletter freigeben und versenden erläuterten Schritte wie gewohnt durch.

8.  Abonnenten-Liste
  Hier werden alle E-Mail Adressen angezeigt, die Abonnenten Ihres Newsletters sind. Ist ein Newsletter an eine Adresse nicht zustellbar, wird an sieben aufeinander folgenden Terminen versucht, den Newsletter zuzustellen. Gelingt dies nicht, wird die Adresse daraufhin automatisch aus dem Verteiler gelöscht. Sie können auch manuell einen Abonnenten austragen. Dazu setzen Sie ein Häkchen vor die Adresse und klicken am Ende der Liste auf Markierte löschen. Die Adresse wird dann dauerhaft aus Ihrem Verteiler entfernt, ohne dass der Abonnent darüber eine Nachricht erhält.
9.   Abonnenten eintragen
  Hier können Sie einzelne E-Mail Adressen neuer Abonnenten eintragen. Diese Abonnenten erhalten eine E-Mail, die sie über den Eintrag in Ihren Verteiler informiert. Sie haben über den Kontakt zu Ihren Besuchern vielfältige Möglichkeiten, E-Mail Adressen zu sammeln, etwa indem Sie Listen an der Kasse oder Garderobe auslegen.
Wenn Sie eine Liste mit mehreren E-Mail Adressen haben und diese nicht einzeln eingeben wollen, können Sie sie uns gerne per E-Mail zuschicken. Wir werden diese Liste dann für Sie übernehmen. Bitte beachten Sie dazu die Rechtlichen Hinweise.
Die einzelnen Adressen müssen untereinander stehen und dürfen nicht durch Sonderzeichen getrennt werden. Wenn Sie über ein E-Mail Programm (z.B.Outlook) bereits einen E-Mail Verteiler aufgebaut haben, können Sie die Adressen über die Funktion Importieren/Exportieren im Menü Datei exportieren. Wählen Sie dabei das Format Excel. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Bitte beachten Sie zum Thema des Adressimportes unsere Rechtlichen Hinweise!
10.  Opt-in Fenster gestalten
  Besucher Ihrer Website können sich über ein Bestellfenster direkt in Ihren Verteiler eintragen. Die Gestaltung dieses Fensters erfolgt über diese Funktion. Sie können die Höhe und Breite des Fensters, die Hintergrundfarbe und Schriftfarbe und -größe festlegen. Das Opt-In Fenster wird durch einen einfachen Link auf der Website als Button Newsletter verknüpft. Den Link hierfür finden Sie unterhalb des angezeigten Opt-in Fensters, in den spitzen Klammern <a href.../a>. Die Einbindung in Ihre Website kann Ihr Webmaster in wenigen Minuten durchführen.

Alternativ gibt es die Möglichkeit, das Optinfenster als Formular (ohne Pop-up) einzubinden oder das Popup über ein Java Script aufzurufen. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen hierzu an support@kulturkurier.de

Haben Sie keine Lösung Ihres Problems bzw. Antwort auf Ihre Frage bekommen? Dann Browsen Sie doch durch die anderen Kategorien oder schreiben Sie an den e-Mail-Support unter support@kulturkurier.de. Wir melden uns dann schnellstmöglich telefonisch oder per Email.